SCHAMLOSES DATING
KOMM

10 Gründe, warum ich allein darüber entscheiden sollte, wie ich mich sexy fühle

Bettina Barth

Jede Person kennt sie, die Selbstzweifel - egal, ob aus Unerfahrenheit, Schüchternheit, aufgrund von Nasen-verkleinernden Instagram Filtern, einem gebrochenem Herz oder einer unschönen Trennung.

Deswegen hier eine kleine Erinnerung an dich: Jede Person, unabhängig von Alter, Geschlecht, Aussehen kann sich sexy fühlen.

Dein eigenes Körpergefühl

Es geht bei Sexyness um dein eigenes Gefühl zu deinem Körper. Und eben nicht darum, was Medien und andere Menschen als Ideal vermitteln. Es ist allein wichtig, wie du dich selbst in deinem Körper fühlst, dass du dich attraktiv, sinnlich und schön fühlst.

Matschige Tage

Und ja, wir alle kennen Tage, da fühlen wir uns matschig und nicht wohl in unserem Körper, das ist ok. Es geht nicht darum, dass du jeden Tag eine Sexbombe bist. Sich selbst zu lieben und sexy zu fühlen ist kein Wettbewerb. Und wenn es Tage gibt, wo du dich einfach nur in die Decke kuscheln willst, ist das okay. Es geht nicht um Selbstoptimierung, sondern um dein Gefühl für dich und darum auf deine eigenen Bedürfnisse zu hören.

Schaff dir eine Wohlfühlatmosphäre

Deswegen kannst du dir - natürlich nicht an Tagen, wo du dich einkuscheln möchtest - eine Atmosphäre schaffen, in der du dich wohlfühlst. Tanz zu deiner Lieblingsmusik, trag die Kleidung, in der du dich sexy fühlst, schau Filme oder lies Bücher, die dich anregen. 

Erkunde deinen Körper

Zum Thema Selbstliebe gehört natürlich auch: Liebe dich selbst. Dadurch, dass du deinen eigenen Körper erkundest, kannst du lernen, worauf du stehst und welche Berührungen sich gut anfühlen. Es gibt leider noch immer viel zu viele Menschen, die Angst davor haben, ihre eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen. Aber du bist nicht dafür da, dein Gegenüber zu befriedigen. Es geht um deine Lust.

Fühl dich sexy für dich

Denn sexy fühlst du dich für dich und nicht für jemand anders. Du bist niemanden etwas schuldig. Wir müssen weg von diesem Denken, dass Sexualität bedeutet, sein Gegenüber zu befriedigen oder aus „klassischem“ Sex besteht. Sexualität ist so viel mehr und auch eine einzelne Berührung kann schon unglaublich sexy sein. 

Menschen, die gut für dich sind

Nicht nur deine Umgebung sorgt dafür, dass du dich wohl fühlst, sondern auch die Menschen, mit denen du dich umgibst. Gibt es Menschen in deinem Umfeld, die immer wieder ihren Körper schlecht reden? Die vielleicht sogar deinen Körper schlecht reden? Welche Menschen in deinem Umfeld tun dir gut? Mit welchen Menschen kannst du offen über deine Sorgen reden ohne verurteilt zu werden? Das ist auch hilfreich um zu wissen, was du aus gemeinsamen Gesprächen für dich mitnehmen kannst.

Auf Pure, ist Offenheit alles

Hier weiß jeder, was er sucht - und kommuniziert das auch offen. Kein endloses texten mehr, das zu nichts führt!

Der gesellschaftliche Druck

Vergiss bitte nicht, dass wir alle den Druck der Gesellschaft spüren. Mit wenigen Klicks können Menschen ihr Gesicht oder ihren ganzen Körper heute so retuschieren und verzerren, dass Schönheitsstandards entstehen, die auf natürliche Art und Weise kaum oder gar nicht erreicht werden können. In dieser Welt, gibt es viele Möglichkeiten sich mit eben diesen unrealistischen Schönheitsstandards zu vergleichen. Gehe durch deine sozialen Medien. Folgst du jemanden, der seine Bilder stark retuschiert? Folgst du Menschen, die dir nicht gut tun? Dann entfolge diesen Menschen einfach, du selbst bestimmst dein Social Media.

Sei Stolz auf das was dich ausmacht

Vergiss nie: Du bist gut so wie du bist. Gerade das, was dich von anderen unterscheidet, ist vielleicht das, was dich sexy und liebenswert macht. Schönheit bedeutet nicht, dass du aussiehst wie Kim Kardashian oder irgendein anderer Star, der ein Schönheitsideal repräsentiert. Deine Schönheit liegt darin, dass du dich für dich schön fühlst und nicht für irgendjemand anderen. 

Denk bitte daran: Am Strand findet man Muscheln und die sehen alle anders aus und trotzdem sagen wir nicht: Diese Muschel ist runder, deswegen ist sie schöner. Nein, jede ist individuell für sich schön. Und genau so kannst du dich selbst sehen. Es wäre doch langweilig, wenn jeder eins zu eins gleichaussehen würde, oder?

Lieb dich selbst

Letztendlich muss dich nicht jeder mögen. Das Wichtigste ist, dass du dich selbst magst.

Wenn jemand ein Problem mit dir oder deinem Aussehen hat, dann ist das ja das Problem dieser Person, oder? Mach das nicht zu deinem eigenen Problem. Diesen Stress musst du nicht auf dich nehmen. Wenn jemand dich ändern möchte, wenn jemand dir etwas sagt wie: „Bitte nimm für mich fünf Kilo ab.“  oder „Lass dich bitte operieren als Liebesbeweis“, dann ist es Zeit für kompromisslose Selbstliebe. Und das bedeutet in diesem Fall: Danke, Nächste(r) bitte!

Hilfe suchen, voll okay

Es ist eine Mischung aus all diesen Faktoren, die eine Atmosphäre schafft, in der du dich selbst lieben und sexy finden kannst. Selbstliebe ist nicht immer Kuscheltee und Schaumbad. Wenn du merkst, dass du sehr große Probleme damit hast und es nicht einfach für dich ist, dich selbst zu akzeptieren, dann ist es keine Schande und total okay, wenn du dir Hilfe in Form von Therapie oder Beratung suchst. Wenn dein Arm gebrochen ist, gehst du ja auch zum Arzt und sagst nicht: „Das heilt schon von alleine.“  Wenn dich jemand in der Vergangenheit seelisch verletzt hat, dann ist es vollkommen okay, wenn du dir Hilfe suchst dabei, diese Verletzungen wieder zu heilen. Mentale Gesundheit ist ein wichtiger Teil deiner Gesundheit.

Kopiert
TEILEN:
Erhalte jeden Monat spannende Artikel von uns

Mit der Anmeldung erklärst du dich mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Datenschutzrichtlinien einverstanden.